Sie befinden sich hier:
Kursdetails
Kursdetails

H22K10101 1884 - 1915: Koloniale Vergangenheit und Völkermord in Deutsch-Südwest-Afrika

Erster Teil der Kleinmachnower Namibia-Trilogie

Die Verhandlungen zwischen deutscher und namibischer Regierung zur Aufarbeitung des Völkermordes an den Ethnien der Herero und Nama haben die koloniale Vergangenheit Deutschlands in den letzten Jahren einer breiteren Öffentlichkeit bekannter gemacht. Drei monatlich stattfindende, moderierte Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen führen im Herbst 2022 in die historischen Etappen von 1884 bis heute ein und reflektieren unterschiedliche Standpunkte. Initiiert von der Arbeitgruppe "Partnerschaftsprojekt Kleinmachnow - Keetmanshoop" lädt die Veranstaltung darauf aufbauend dazu ein, Ansätze für einen zeitgenössischen Austausch zwischen Namibia und Deutschland zu diskutieren und zu entwickeln.

Der Historiker Dr. Joachim Zeller, der in Namibia geboren ist und dessen Familie zeitweise in Kleinmachnow gelebt hat, forscht seit Jahrzehnten zur deutschen Kolonialgeschichte. Der Soziologe Prof. Dr. Reinhart Kößler, u.a. Experte für die Geschichte der Nama und kritische Aufarbeitung des Völkermordes wird einen zweiten Impulsvortrag halten. Die emeritierte Professorin für Friedenspädagogik Angela Mickley moderiert den Abend und die anschließende Diskussionsrunde.

Veranstaltung in deutscher Sprache, mit Flüsterübersetzung durch Ehrenamtliche. Eine Delegation aus Keetmanshoop ist zu Gast.

Weitere Termine: jeweils letzter Dienstag des Monats 25.10.2022 / 29.11.2022

Kurs abgeschlossen

Kursort

Adolf-Grimme-Ring 10
14532 Kleinmachnow


Termine zum dieser Kurs
Datum Uhrzeit Ort
Datum:
27.09.2022
Uhrzeit:
19:00 - 20:30 Uhr
Wo:
Kleinmachnow, Rathaussaal, Adolf-Grimme-Ring 10


Kurs teilen: