Lernen, wo wir leben. Die Kurse des Herbstsemesters 2019 sind online. Sie finden auch in diesem Semester wieder zahlreiche Kurse für Ihre allgemeine, kulturelle, berufliche und politische Weiterbildung. - - -
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Umwelt

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Räuchern mit heimischen Kräutern Abendkurs

(Dahnsdorf, ab Mi., 28.8., 17.00 Uhr )

In diesem Kurs geht es um Heilkräuter, welche uns über die Räuchertherapie von Nutzen sein können. Außerdem werden wir eine heilkräftige Weihrauchsalbe herstellen.

Es fallen je Kurstag 2,- Euro Materialkosten an.

freie Plätze Wildkräuter für Frauen in allen Lebenslagen I Einführung

(Kleinmachnow, ab Sa., 26.10., 9.30 Uhr )

Zusammen wird individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden eingegangen z.B. die Verwendung von Heilkräutern in der Schwangerschaft, bei Menstruationsbeschwerden, in den Wechseljahren, um Gewicht zu verlieren, für schöne Haut und tolles Haar. Wir lernen Heilpflanzen und ihre Wirkung kennen und bestimmen.
Bitte bringen Sie ein Gefäß für den für Sie individuell zusammengestellten Heiltee und Schreibzeug für Ihre Notizen mit.
Es begann mit viel schwerer Handarbeit, später brachte die Spezialisierung in den LPGen technischen Fortschritt. Fünf große Kooperative bewirtschafteten um 1989 fast 12 000 Hektar Fläche - das als Jugendobjekt der FDJ ins Leben gerufene HOG = "Havelländisches Obstanbaugebiet". Die Vielfalt der Betriebe zeigt auch ganz spezielle Ausrichtungen. Einblicke in die Arbeitsabläufe auf den Feldern und in den Plantagen wiederspiegeln den wachsenden technischen Entwicklungsstand: Erntehelfer/-innen in Kirsch- und Apfelplantagen oder auf Erdbeer- und Tomatenfeldern sowie bei der Kohlernte. Alwin Kinzel war während der LPG-Zeit mit der Kamera dabei. Auch die Nachwende-Zeit prägte den Gartenbau unserer Region, neue Strukturen entstanden.
In dieser zweiteiligen, reich bebilderten Vortragsreihe erfahren Sie, wie sich das havelländische Obstanbaugebiet durch die Jahrhunderte entwickelt hat. Die Referentin zeigt u.a., wie der Wein- und Obstbau in unsere Region kamen, warum bei uns alles frühzeitiger als in der Umgebung wächst und wie sich die Menschen, Kulturverfahren und auch die Landschaften entwickelt haben. Auch die verschiedenen Perspektiven des Gartenbaus in der Region werden gezeigt. Die Teilnehmenden erleben eine spannende Zeitreise in die Entwicklungsgeschichte unserer Havelobst-Region mit vielfältigem und anschaulichem Bildmaterial aus dem 19. und 20 Jahrhundert.

freie Plätze Rosenblütenstollen backen

(Dahnsdorf, ab Mi., 13.11., 15.00 Uhr )

Die Teilnehmenden lernen, auf ganz traditionelle Art Rosenblütenstollen zu backen. Während der Backzeit stellen die Teilnehmenden Blütenzucker und Kräutersalz als kleine Geschenke her, welche alle mit nach Hause nehmen können. Auch einen kleinen Stollen bekommen alle Teilnehmenden als Kostprobe mit nach Hause.

Es fallen 6,- Euro Materialkosten an, welche vor Ort zu zahlen sind.

Anmeldung möglich Die gespaltene Republik -

(Bad Belzig, ab Do., 21.11., 19.00 Uhr )

Unsere Gesellschaft driftet auseinander - dies ist zumindest das Gefühl vieler Menschen und auch in den Medien immer wieder zu hören. Vor allem bei den Themen Migration und Integration verhärten sich die gegensätzlichen Standpunkte: sachliche Auseinandersetzungen mit Andersdenkenden kommen kaum zustande, stattdessen mehren sich Angriffe auf unser demokratisches System, auf die öffentlich-rechtlichen Medien und auf die Vielfalt als Grundlage unseres Zusammenlebens. Die Erfolge populistischer Parteien können dabei als Ausdruck einer zunehmenden Sehnsucht nach einfachen Wahrheiten gesehen werden.

Im Rahmen der Veranstaltung wird es um grundlegende Fragen gehen: Wie steht es aktuell um den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft? Welche sozialen und kulturellen Hintergründe gibt es für den Erfolg von Rechtspopulisten? Wie sind die Ergebnisse der Wahlen im Wahljahr 2019 in diesem Zusammenhang zu bewerten? Wie können wir als Gesellschaft - aber auch als Einzelpersonen - zu mehr Zusammenhalt beitragen?

Richard Gebhardt ist Politikwissenschaftler, Publizist und Referent in der Erwachsenenbildung. Er erforscht in Kommentaren, Essays, Vorträgen und Workshops bevorzugt die Bruchlinien und Unterströme der politischen Kultur in der Bundesrepublik Deutschland - von den Protesten der "sozialen Bewegung von rechts" bis hin zu den vermeintlich "unpolitischen" Fankulturen des Fußballs. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die "neue", extreme und populistische Rechte in Deutschland.

Weitere Informationen zum Format finden Sie unter www.smartdemocracy.de.

freie Plätze Schnitt von Obstbäumen - Theorie und Praxis (Grundkurs)

(Bad Belzig, ab Sa., 23.11., 9.00 Uhr )

Der Schnittkurs am Hochstamm richtet sich an Menschen, die das Schneiden ihrer Obstbäume erlernen möchten. Das Motto ist, mit wenig Arbeit viel erreichen. Es werden Bäume erzogen, damit sie qualitativ hochwertiges Obst tragen können. Diese Bäume haben einen harmonischen Kronenaufbau und können später problemlos beerntet werden. Theorie & Praxis mit dem Schwerpunkt Jungbaum-Erziehung! Das Seminar findet in den Räumen der KVHS-Belzig bzw. auf einer Streuobstwiese statt.

Mitzubringen sind wetterfeste Kleidung; persönliche Versorgung (Essen/Trinken); Schreibzeug; Schnittwerkzeug (Baumschere/Baumsäge/Handschuhe/ggfs. Leiter)
Vom 2. bis zum 13. Dezember findet die nächste Weltklimakonferenz (COP) in der chilenischen Hauptstadt Santiago statt. Ziel der Konferenz ist es, den Klimaschutz weltweit voranzutreiben und ärmeren Ländern Unterstützung bei der Anpassung an die Erderwärmung und im Kampf gegen den Klimawandel zu bieten.

Ende 2015 hat sich in Paris die Weltgemeinschaft geeinigt, die Erderwärmung auf deutlich unter 2°C - möglichst 1,5°C - zu begrenzen. Dazu müssen alle Länder ambitionierte Schritte unternehmen. Es klafft jedoch eine Lücke zwischen den Klimazielen der Länder und den tatsächlich notwendigen Maßnahmen – die sogenannte "Minderungslücke". Das bedeutet: selbst wenn die Vertragsländer alle geplanten Klimaschutzmaßnahmen umsetzen, würde dies nicht ausreichen, um den Temperaturanstieg auf zwei – und schon gar nicht auf 1,5 Grad – zu begrenzen. Die Ziele der Pariser Klimakonferenz von 2015 wären damit verfehlt. Wie geht es weiter? Welche Ziele werden mit der Klimakonferenz in Chile verfolgt?

Im Rahmen der Veranstaltung berichten die Referent/-innen über die Ziele und aktuellen Ergebnisse der Klimakonferenz in Chile und informieren über die nächsten Schritte.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem WWF.

Referent*innen:

Dr. Renate Treffeisen, Leiterin des "Klimabüros für Polargebiete und Meeresspiegelanstieg" und Klimawissenschaftlerin am Alfred-Wegener-Institut

Renate Treffeisen ist Umweltingenieurin und arbeitet am Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Sie die Leiterin des Klimabüros für Polargebiete und Meeresspiegelanstieg und arbeitet an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Sie ist für den Wissenstransfer im Forschungsverbundes REKLIM (regionale Klimaanpassung) verantwortlich.

Dr. Klaus Grosfeld, Geschäftsführer des REKLIM – Helmholtz-Verbund regionale Klimaänderungen

Klaus Grosfeld studierte Geophysik an der Universität Münster, wo er auch im Bereich der Glazialgeophysik promovierte. Schwerpunkt seiner Arbeiten ist das Eis im Klimasystem und spezielle die Rolle der Schelfeise. In verschiedenen Forschungsprojekten erweiterte er sein Wissen auf den Bereich gekoppelte Erdsystemmodellierung. Seit 2007 ist er am Alfred-Wegener-Institut (AWI) im Fachbereich Klimawissenschaften angestellt und leitet dort seit 2010 als Geschäftsführer den Helmholtz Forschungsverbund "Regionale Klimaänderungen" (REKLIM). Seit 2016 ist er Sprecher im Forschungsprogramm des AWI für den Bereich "Transfer zwischen Forschung und Gesellschaft".

Informationen zum Veranstaltungsformat finden Sie unter www.smartdemocracy.de .

Seite 1 von 1


freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Geschäftsstelle Kleinmachnow

Am Weinberg 18
14532 Kleinmachnow

Telefon: 033203 803710/12
Telefax: 033203 803711
E-Mail: kleinmachnow@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Di und Do 10:00 – 12:00 Uhr
sowie 14:00 – 18:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

Geschäftsstelle Bad Belzig

Puschkinstraße 13
14806 Bad Belzig

Telefon: 033841 45430
Telefax: 033841 45137
E-Mail: info@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Di und Do 10:00 – 12:00 Uhr
sowie 14:00 – 18:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

Geschäftsstelle Werder

Adolf-Damaschke-Straße 60, 1.OG
14542 Werder (Havel)

Telefon: 03327 571030
Telefax: 03327 571031
E-Mail: werder@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Mo 12:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag 14:00 – 17:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

KMS PM
VHS
PM
ich will lernen
ich will deutsch lernen
Grundbildung