- - - Jetzt die Kurse des Herbstsemesters entdecken! Anmeldungen sind rund um die Uhr im Web möglich. - - -
Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 38

Anmeldung möglich Online: Was braucht mein Kind wirklich?

(Bad Belzig, ab Do., 21.10., 17.30 Uhr )

Online-Vortag - In Kooperation mit der Verbraucherzentrale
Dieser Kurs gibt Kursleiter*innen der Bereiche Grundbildung und Gesundheit einen Überblick über aktuelle und wissenschaftlich fundierte Ernährungsempfehlungen für Kinder. Außerdem bekommen sie praktische Anregungen für eine ausgewogene Ernährung von Kindern, zum Umgang mit Lebensmittelunverträglichkeiten, "Kinderlebensmitteln" und Anreicherungen.
Es erwarten Sie viele Produktbeispiele und interaktive Elemente. Außerdem können Sie unseren Expertinnen jederzeit Ihre Fragen im Chat stellen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Referentin: Carola Clausnitzer

Den Zugangscode erhalten Sie nach Kursanmeldung.
Online-Vortag - In Kooperation mit der Verbraucherzentrale
Eine Solaranlage lohnt sich: Verbraucher*innen haben so die Möglichkeit, nachhaltig Strom und Wärme für den eigenen Haushalt zu erzeugen. Etwa 30 Prozent des eigenen Strombedarfs kann eine Photovoltaik-Anlage decken. Die Preise für entsprechende Anlagen sind in den vergangenen Jahren gesunken, sodass eine Neuanlage kostendeckend oder mit Gewinn betrieben werden kann. Im Online-Vortrag erfahren Teilnehmende, wie Solaranlagen funktionieren und wann sich eine Anschaffung lohnt. Darüber hinaus gibt Günter Merkel (Energieberater der Verbraucherzentrale Brandenburg) Tipps, was bei der Planung zu beachten ist und welche Förderungsmöglichkeiten genutzt werden können.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Referent: Günter Merkel


Den Zugangscode erhalten Sie nach Kursanmeldung.
In diesem Termin möchte die Dozentin gemeinsam mit Ihnen über verschiedene Fragen ins Gespräch kommen, die Frauen in und aus arabischen Ländern betreffen.

Frauen in arabischen Ländern zwischen Realität und Stereotypen.
Wie ist es um die Gleichstellung (politische und wirtschaftliche Teilhabe) und den sozialen Status von Frauen in arabischen Ländern gestellt?

Herausforderungen und Chancen für die Integration.
Welche Integrationsmöglichkeiten existieren für Geflüchtete und welche Herausforderungen (auch seitens der Aufnahmegesellschaft) sind zu erkennen?

Wirtschaftliches Empowerment von Frauen im Fluchtkontext.
Welches Potenzial steckt in der Gruppe geflüchteter Frauen? Welche Bedeutung hat die Berufstätigkeit auf den gesamten Integrationsprozess in Deutschland?

Die Veranstaltung bietet anhand verschiedener Impulse den Raum für Analysen, Reflexion und mögliche Lösungsansätze. Sie richtet sich insbesondere an Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen, Ehrenamtliche und Multiplikator*innen im Bereich der Flüchtlingshilfe und ist offen für weitere Interessierte.

Zur Dozentin: Lama Ahmad Iskandar ist ehemalige syrische Diplomatin. Sie war fünf Jahre Konsulin des syrischen Generalkonsulats in Dubai und arbeitete in verschiedenen Positionen des syrischen Außenministeriums, bis sie sich vom Al-Assad-Regime lossagte und 2013 mit ihrer Familie nach Deutschland zog. Seitdem engagiert Frau Ahmad sich im Rahmen verschiedener Tätigkeiten und Projekte für syrische Menschen- und besonders Frauenrechte. Aktuell arbeitet Frau Ahmad als Kiez-Kita Projektkoordinatorin bei MenschensKinder Teltow.

freie Plätze Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung

(Seddiner See, ab Mi., 27.10., 19.00 Uhr )

Sterben und Tod sind (k)ein Tabu. Humanes Sterben und ausreichende Betreuung im Krankheitsfall betreffen jeden. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Thema ist vor dem Hintergrund der fortschreitenden Entwicklung in der Intensivmedizin unbedingt geboten. Viele möchten für diesen Fall Vorbereitungen treffen, um die Familie und Angehörige im Ernstfall zu entlasten, aber auch, um für sich selbst Sicherheit darin zu haben, dass Rechte und Wünsche respektiert und durchgesetzt werden.
Vor diesem Hintergrund werden Sie über folgende Themen informiert:
Worin unterscheiden sich Patientenverfügung, Betreuungs- und Vorsorgevollmacht?
Welche Möglichkeiten und Grenzen der Sterbehilfe existieren heute?

Anmeldung möglich Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung

(Niemegk, ab Mi., 29.9., 18.00 Uhr )

Sterben und Tod sind (k)ein Tabu. Humanes Sterben und ausreichende Betreuung im Krankheitsfall betreffen jeden. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Thema ist vor dem Hintergrund der fortschreitenden Entwicklung in der Intensivmedizin unbedingt geboten. Viele möchten für diesen Fall Vorbereitungen treffen, um die Familie und Angehörige im Ernstfall zu entlasten, aber auch, um für sich selbst Sicherheit darin zu haben, dass Rechte und Wünsche respektiert und durchgesetzt werden.
Vor diesem Hintergrund werden Sie über folgende Themen informiert:
Worin unterscheiden sich Patientenverfügung, Betreuungs- und Vorsorgevollmacht?
Welche Möglichkeiten und Grenzen der Sterbehilfe existieren heute?

Anmeldung möglich Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung

(Beelitz, ab Fr., 1.10., 18.00 Uhr )

Sterben und Tod sind (k)ein Tabu. Humanes Sterben und ausreichende Betreuung im Krankheitsfall betreffen jeden. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Thema ist vor dem Hintergrund der fortschreitenden Entwicklung in der Intensivmedizin unbedingt geboten. Viele möchten für diesen Fall Vorbereitungen treffen, um die Familie und Angehörige im Ernstfall zu entlasten, aber auch, um für sich selbst Sicherheit darin zu haben, dass Rechte und Wünsche respektiert und durchgesetzt werden.
Vor diesem Hintergrund werden Sie über folgende Themen informiert:
Worin unterscheiden sich Patientenverfügung, Betreuungs- und Vorsorgevollmacht?
Welche Möglichkeiten und Grenzen der Sterbehilfe existieren heute?

freie Plätze Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung

(Brück, ab Do., 4.11., 18.00 Uhr )

Sterben und Tod sind (k)ein Tabu. Humanes Sterben und ausreichende Betreuung im Krankheitsfall betreffen jeden. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Thema ist vor dem Hintergrund der fortschreitenden Entwicklung in der Intensivmedizin unbedingt geboten. Viele möchten für diesen Fall Vorbereitungen treffen, um die Familie und Angehörige im Ernstfall zu entlasten, aber auch, um für sich selbst Sicherheit darin zu haben, dass Rechte und Wünsche respektiert und durchgesetzt werden.
Vor diesem Hintergrund werden Sie über folgende Themen informiert:
Worin unterscheiden sich Patientenverfügung, Betreuungs- und Vorsorgevollmacht?
Welche Möglichkeiten und Grenzen der Sterbehilfe existieren heute?

freie Plätze Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung

(Bad Belzig, ab Do., 11.11., 17.30 Uhr )

Sterben und Tod sind (k)ein Tabu. Humanes Sterben und ausreichende Betreuung im Krankheitsfall betreffen jeden. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Thema ist vor dem Hintergrund der fortschreitenden Entwicklung in der Intensivmedizin unbedingt geboten. Viele möchten für diesen Fall Vorbereitungen treffen, um die Familie und Angehörige im Ernstfall zu entlasten, aber auch, um für sich selbst Sicherheit darin zu haben, dass Rechte und Wünsche respektiert und durchgesetzt werden.
Vor diesem Hintergrund werden Sie über folgende Themen informiert:
Worin unterscheiden sich Patientenverfügung, Betreuungs- und Vorsorgevollmacht?
Welche Möglichkeiten und Grenzen der Sterbehilfe existieren heute?

freie Plätze Nur vergesslich - oder doch dement?

(Niemegk, ab Mi., 6.10., 18.00 Uhr )

Fast alle von uns sind mit dem Thema Demenz bereits im Alltag, im Familien- oder Bekanntenkreis in Berührung gekommen. Aber was ist Demenz eigentlich? Woran erkenne ich sie? Was ist bei Feststellung der Diagnose zu tun? Dieses Seminar gibt aus der Beratungspraxis in Trägerschaft des Ev. Diakonissenhauses Berlin-Teltow-Lehnin Einblicke in diese und weitere Fragen. Der Umgang mit einem demenzerkrankten Menschen stellt für pflegende Angehörige eine große Herausforderung dar. Auch dazu werden hilfreiche Informationen vermittelt, welche den Alltag erleichtern sollen. Sie haben in diesem Seminar außerdem die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Probleme anzusprechen, die Ihnen den Alltag mit Demenz erschweren.

Eine Pause von 15 Minuten ist eingerechnet.
Hybrid-Kurs, Online-Teilnahme möglich
Zur Wolfspopulation im Land Brandenburg mit anschließender Diskussionsrunde.
Der Vortrag erläutert die Biologie des Wolfes und die Situation im Land Brandenburg bzw. im Landkreis Potsdam-Mittelmark.
Wie sollte man sich bei einer Begegnung mit dem Wolf verhalten, was sollte oder kann man beachten /tun. Wie berechtigt sind Ängste vor dem Wolf etc.? Gerne beantworte ich Ihre Fragen.

Eine Online-Teilnahme ist möglich. Den Link erhalten Sie nach der Anmeldung.

Seite 1 von 38

Geschäftsstelle Kleinmachnow

Am Weinberg 18
14532 Kleinmachnow

Telefon: 033203 803710/12
Telefax: 033203 803711
E-Mail: kleinmachnow@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Di und Do 10:00 – 12:00 Uhr
sowie 14:00 – 17:00 Uhr
*In den Ferien bis 16:00 Uhr. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

Geschäftsstelle Bad Belzig

Puschkinstraße 13
14806 Bad Belzig

Telefon: 033841 45430
Telefax: 033203 803711
E-Mail: info@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Di und Do 10:00 – 12:00 Uhr
sowie 14:00 – 17:00 Uhr
*In den Ferien bis 16:00 Uhr. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

Geschäftsstelle Werder

Adolf-Damaschke-Straße 60, 1.OG
14542 Werder (Havel)

Telefon: 03327 571030
Telefax: 033203 803711
E-Mail: werder@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Mo 12:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag 14:00 – 17:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

KMS PM
VHS
PM
ich will lernen
ich will deutsch lernen
Grundbildung