Lernen, wo wir leben. Die Kurse des Herbstsemesters 2019 sind online. Sie finden auch in diesem Semester wieder zahlreiche Kurse für Ihre allgemeine, kulturelle, berufliche und politische Weiterbildung. - - -

Seite 1 von 1

freie Plätze Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung

(Nuthetal, ab Mo., 9.9., 19.00 Uhr )

Sterben und Tod sind (k)ein Tabu. Humanes Sterben und ausreichende Betreuung im Krankheitsfall betreffen jeden. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Thema ist vor dem Hintergrund der fortschreitenden Entwicklung in der Intensivmedizin unbedingt geboten. Viele möchten für diesen Fall Vorbereitungen treffen, um die Familie und Angehörige im Ernstfall zu entlasten, aber auch, um für sich selbst Sicherheit darin zu haben, das Rechte und Wünsche respektiert und durchgesetzt werden. Vor diesem Hintergrund werden Sie über folgende Themen informiert: Worin unterscheiden sich Patientenverfügung, Betreuungs- und Vorsorgevollmacht? Welche Möglichkeiten und Grenzen der Sterbehilfe existieren heute?

freie Plätze Gut versichert im Alter: Welche Versicherungen benötige ich?

(Kleinmachnow, ab Do., 19.9., 15.00 Uhr )

Der Vortrag stellt die notwendigen Versicherungen im Alter vor und bietet einen guten Überblick über die Versicherungslandschaft.

freie Plätze Vorsorge im Notfall - Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht

(Kleinmachnow, ab Mi., 23.10., 18.00 Uhr )

Was, wenn ich infolge von Krankheit, Alter, Gebrechen oder auch Unfall nicht mehr in der Lage bin, meine Angelegenheiten wie bisher zu regeln? Wer soll zukünftig für mich sorgen und wie kann ich dies regeln? Wer sich mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt, findet Antworten in diesem Vortrag. Die Teilnehmenden erfahren, was sie beachten sollten, um möglichst konkrete und verbindliche Vorsorgeverfügungen (Patientenverfügung, Organspende Verfügung, Vorsorgevollmacht, vorsorgliche Betreuungsverfügung, Sorgerechtsverfügung) zu formulieren.
Ebenfalls erläutert wird, wie nicht nur das Recht auf Leben selbst bestimmt werden kann, sondern auch das Recht auf Sterben. Die Abgrenzungsproblematik der sog. aktiven Sterbehilfe zur passiven Sterbehilfe bzw. Hilfe zum Sterben spielt in diesem Zusammenhang ebenfalls eine wichtige Rolle und wird besprochen.

freie Plätze Vererben will gelernt sein

(Kleinmachnow, ab Fr., 25.10., 13.00 Uhr )

Haben Sie etwas zu vererben, wissen aber nicht, wie Sie ein Testament aufsetzen und welche Fallstricke es hierbei zu beachten gibt? Dann sind Sie genau richtig in diesem Kurs. Denn ohne ein gültiges Testament können leider viele unbedachte Probleme entstehen, etwa: prozessbehaftete Erbengemeinschaften mit der Folge hoher Kosten für Rechtsanwälte und Gerichte, unerwünschte Erbschaftsteuerzahlungen, Regresse von Sozialbehörden sowie sofort fällige Pflichtteilszahlungen. Und wenn Testamente vorliegen, sind diese häufig unvollständig, unklar oder sogar nichtig. Lernen Sie daher die Vorteile der vorweggenommenen Erbfolge nach dem Erbschaftssteuergesetz kennen sowie die Möglichkeiten, zu Lebzeiten in einem Erbvertrag verbindliche Vereinbarungen für eine später u.U. notwendige Pflege oder Betreuung zu treffen.

freie Plätze Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung

(Michendorf, ab Mo., 4.11., 18.30 Uhr )

Sterben und Tod sind (k)ein Tabu. Humanes Sterben und ausreichende Betreuung im Krankheitsfall betreffen jeden. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Thema ist vor dem Hintergrund der fortschreitenden Entwicklung in der Intensivmedizin unbedingt geboten. Viele möchten für diesen Fall Vorbereitungen treffen, um die Familie und Angehörige im Ernstfall zu entlasten, aber auch, um für sich selbst Sicherheit darin zu haben, das Rechte und Wünsche respektiert und durchgesetzt werden. Vor diesem Hintergrund werden Sie über folgende Themen informiert: Worin unterscheiden sich Patientenverfügung, Betreuungs- und Vorsorgevollmacht? Welche Möglichkeiten und Grenzen der Sterbehilfe existieren heute?
Die digitale Welt ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie bietet viele Vorzüge: So kann man zum Beispiel vom Sofa aus bequem nach Produkten stöbern, Preise vergleichen und Waren nach Hause liefern lassen oder auch den anstehenden Urlaub buchen. Auch gibt es durch die digitale Welt eine schier endlose Zahl an Unterhaltungsprodukten, wie Filme, Spiele, elektronische Bücher, Musik oder Plattformen, um neue Leute kennenzulernen. In dieser Angebotsvielfalt gibt es jedoch auch einige Fallstricke sowie Daten- und Kostenfallen. Der Vortrag führt die verschiedenen rechtlichen Rahmenbedingungen auf, gibt Hinweise zu unzulässigen Klauseln im Kleingedruckten, zu aktuellen Kostenfallen in der digitalen Welt sowie Tipps bei der Durchsetzung von Verbraucherrechten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Kooperation zwischen Volkshochschule und Verbraucherzentrale statt. Die Referenten/- innen informieren zu Verbraucherrechten und geben praktische Tipps für den Alltag.

freie Plätze Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung

(Bad Belzig, ab Do., 7.11., 18.00 Uhr )

Sterben und Tod sind (k)ein Tabu. Humanes Sterben und ausreichende Betreuung im Krankheitsfall betreffen jeden. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Thema ist vor dem Hintergrund der fortschreitenden Entwicklung in der Intensivmedizin unbedingt geboten. Viele möchten für diesen Fall Vorbereitungen treffen, um die Familie und Angehörige im Ernstfall zu entlasten, aber auch, um für sich selbst Sicherheit darin zu haben, das Rechte und Wünsche respektiert und durchgesetzt werden. Vor diesem Hintergrund werden Sie über folgende Themen informiert: Worin unterscheiden sich Patientenverfügung, Betreuungs- und Vorsorgevollmacht? Welche Möglichkeiten und Grenzen der Sterbehilfe existieren heute?

freie Plätze Gut versichert im Alter: Welche Versicherungen benötige ich?

(Bad Belzig, ab Mi., 20.11., 10.00 Uhr )

Der Vortrag stellt die notwendigen Versicherungen im Alter vor und bietet einen guten Überblick über die Versicherungslandschaft.

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Kooperation zwischen Volkshochschule und Verbraucherzentrale statt. Die Referenten/- innen informieren zu Verbraucherrechten und geben praktische Tipps für den Alltag.
Der Vortrag stellt die notwendigen Versicherungen im Alter vor und bietet einen guten Überblick über die Versicherungslandschaft.

Seite 1 von 1


freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Geschäftsstelle Kleinmachnow

Am Weinberg 18
14532 Kleinmachnow

Telefon: 033203 803710/12
Telefax: 033203 803711
E-Mail: kleinmachnow@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Di und Do 10:00 – 12:00 Uhr
sowie 14:00 – 18:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

Geschäftsstelle Bad Belzig

Puschkinstraße 13
14806 Bad Belzig

Telefon: 033841 45430
Telefax: 033841 45137
E-Mail: info@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Di und Do 10:00 – 12:00 Uhr
sowie 14:00 – 18:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

Geschäftsstelle Werder

Adolf-Damaschke-Straße 60, 1.OG
14542 Werder (Havel)

Telefon: 03327 571030
Telefax: 03327 571031
E-Mail: werder@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Mo 12:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag 14:00 – 17:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

KMS PM
VHS
PM
ich will lernen
ich will deutsch lernen
Grundbildung