Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Lernen, wo wir leben. Die Kurse des Frühjahrssemesters 2019 sind online. Sie finden auch in diesem Semester wieder zahlreiche Kurse für Ihre allgemeine, kulturelle, berufliche und politische Weiterbildung. - - -
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Zeitgeschehen

Seite 1 von 2

Jugend-KZ, so etwas gab es?! Dass innerhalb des nationalsozialistischen Lagersystems auch zwei sogenannte polizeiliche Jugendschutzlager existierten, ist vielen unbekannt. Das Jugend-KZ Moringen wurde 1940 inmitten der bei Göttingen gelegen Kleinstadt eingerichtet. Offiziell galten die dort eingewiesenen männlichen Jugendlichen als "asozial" und "kriminell", die Haftgründe waren aber deutlich vielschichtiger. Wie in den anderen KZ waren die Häftlinge dem SS-Terror ausgesetzt und sie mussten Zwangsarbeit leisten. Darüber hinaus wurden sie unter der Leitung von Dr. Dr. Ritter kriminalbiologisch erfasst; es sollte bewiesen werden, dass "Asozialität" und Kriminalität vererbbar seien. Im Gespräch gibt die ehemalige Mitarbeiterin der KZ-Gedenkstätte Moringen einen Einblick in die Themen Einweisung, Haftgründe, Lagerstruktur und -alltag. Anhand einzelner Biografien wird ein Bezug zur Region Berlin/Brandenburg hergestellt.

Anmeldung möglich Kohleausstieg statt Klimakrise: Es schlägt 1,5 vor 12!

(Bad Belzig, ab Do., 14.3., 19.00 Uhr )

Ende 2015 hat sich in Paris die Weltgemeinschaft geeinigt, die globale Temperaturerhöhung auf deutlich unter 2°C zu begrenzen. Dazu müssen alle Länder ambitionierte nationale Schritte unternehmen. Deutschland ist diesem Ziel bereits seit langer Zeit verpflichtet, die nationale Umsetzung muss dennoch deutlich ambitionierter werden, um die Klimaziele
zu erreichen. Wie ist die derzeitige Klimaentwicklung zu bewerten?
Welche Möglichkeiten stehen uns zur Auswahl? Welche Schritte sind zwingend notwendig?

Referenten:
Michael Schäfer, Leitung des Fachbereichs Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF Deutschland
Dr. Klaus Grosfeld, Geschäftsführer des REKLIM – Helmholtz-Verbund regionale Klimaänderungen

Live-Stream aus Berlin-Neukölln

freie Plätze Der Hohe Fläming: von der Entstehung bis ins Heute

(Bad Belzig, ab Fr., 22.3., 18.00 Uhr )

Der Vortrag beinhaltet die Entstehung und landschaftlichen Besonderheiten dieser langgestreckten Hochfläche im Süden Berlins. Schwerpunkte sind weiterhin die Besiedlung, wichtige geschichtliche Ereignisse, aktuelle touristische Highlights und Sehenswürdigkeiten in und um den Hohen Fläming. Besondere Aufmerksamkeit gilt hierbei dem natürlichen Zentrum unserer Gegend, der 200-jährigen Kreisstadt Bad Belzig.
Die Veranstaltung ist für Schüler/innen und Studierende entgeltfrei

Anmeldung möglich Plastik im Meer - Wie stoppen wir die Plastikflut?

(Bad Belzig, ab Mi., 27.3., 19.00 Uhr )

Plastikmüll bedroht die Umwelt, die Meere und nicht zuletzt uns Menschen. Etwa 70 Prozent der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Doch heute schwimmen in jedem Quadratkilometer der Meere hunderttausende Teile Plastikmüll. Seevögel verenden qualvoll an Handyteilen in ihrem Magen, Schildkröten halten Plastiktüten für Quallen und Fische verwechseln winzige Plastikteilchen mit Plankton. Strände unbewohnter Inseln versinken geradezu im Müll. Und auch direkt vor unserer Haustür, beispielsweise in der Nordsee, sind Plastikabfälle eine allgegenwärtige Gefahr für Fische, Vögel und Meeressäuger. Nicht zuletzt können kleine Plastikpartikel, sogenanntes Mikroplastik und umweltschädliche Stoffe, die im Plastik enthalten sind oder daran angereichert werde, über die Fische auch in die menschliche Nahrungskette gelangen.
Doch wie kommt der ganze Müll ins Meer und welche Lösungen dagegen gibt es?

Referenten:
Der Biologe Dr. Bernhard Bauske betreut für den WWF Deutschland das Thema Plastikmüll in den Ozeanen
Prof. Christian Laforsch hält einen Lehrstuhl in Tierökologie an der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften der Universität Bayreuth.

Livestream aus der vhs Bayreuth
Unter welchen gesellschaftlichen und politischen Bedingungen kämpften die Frauen - nicht nur in Europa - um ihr Wahlrecht und gegen welche massiven Widerstände und unsinnigen Argumente muss-ten sie sich durchsetzen? Sie taten dies mit unterschiedlichen Mitteln und Möglichkeiten, mit viel Kreativität und Hartnäckigkeit. Am Beispiel einiger Frauen der deutschen Frauenstimmrechtsbewegung wird deutlich, wie unterschiedlich die Forderungen und Vorgehensweisen waren, wie gut sich die Frauen international vernetzten und welche Handlungsspielräume sie zum Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts nutzten.

Prof.‘in Dr. Sabine Liebig
Institut für Neuere und Neueste Geschichte und ihre Didaktik, Pädagogische Hochschule Karls-ruhe
Viele möchten Zivilcourage zeigen, doch was heißt es, sich in verschiedenen Situationen couragiert zu verhalten? Was bedeutet überhaupt der Begriff Zivilcourage und wen kennen wir, den wir für sozial mutig halten? Im Rahmen dieses Workshops reflektieren die Teilnehmenden ihr eigenes Verhalten und lernen mögliche Handlungsoptionen für couragiertes Verhalten in ihrem Arbeits- bzw. Lebensalltag kennen. Schaue ich weg, und wenn: welche Gründe gibt es dafür? Schaffe ich es, im öffentlichen Raum zu integrieren und das Miteinander/ Verständnis füreinander zu wecken? Welche Interventionsstrategien kann ich anwenden, wie bekomme ich Unterstützung von Anderen? Das heißt auch, welche Handlungsoptionen habe ich persönlich? Was kann Kommunikation bewirken, zum Beispiel als Mittel zur Deeskalation? Diese Themen und Fragestellungen möchte die Dozentin gerne mit Ihnen bearbeiten.

Hintergrund:
Der Kreistag hat am 28.04.2016 die "Offensive PM-Dialogkultur Zivilcourage und Kinderschutz" beschlossen. Die Offensive dient dazu, die Themen Kinderschutz und Zivilcourage in möglichst alle Schichten der Bevölkerung unseres Landkreises zu tragen. Ziel ist es, sich auf vielen Ebenen und in verschiedenster Vielfalt mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Mit diesem Veranstaltungsangebot beteiligt sich die KVHS gerne daran. Machen Sie mit!
Viele möchten Zivilcourage zeigen, doch was heißt es, sich in verschiedenen Situationen couragiert zu verhalten? Was bedeutet überhaupt der Begriff Zivilcourage und wen kennen wir, den wir für sozial mutig halten? Im Rahmen dieses Workshops reflektieren die Teilnehmenden ihr eigenes Verhalten und lernen mögliche Handlungsoptionen für couragiertes Verhalten in ihrem Arbeits- bzw. Lebensalltag kennen. Schaue ich weg, und wenn: welche Gründe gibt es dafür? Schaffe ich es, im öffentlichen Raum zu integrieren und das Miteinander/ Verständnis füreinander zu wecken? Welche Interventionsstrategien kann ich anwenden, wie bekomme ich Unterstützung von Anderen? Das heißt auch, welche Handlungsoptionen habe ich persönlich? Was kann Kommunikation bewirken, zum Beispiel als Mittel zur Deeskalation? Diese Themen und Fragestellungen möchte die Dozentin gerne mit Ihnen bearbeiten.

Hintergrund:
Der Kreistag hat am 28.04.2016 die "Offensive PM-Dialogkultur Zivilcourage und Kinderschutz" beschlossen. Die Offensive dient dazu, die Themen Kinderschutz und Zivilcourage in möglichst alle Schichten der Bevölkerung unseres Landkreises zu tragen. Ziel ist es, sich auf vielen Ebenen und in verschiedenster Vielfalt mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Mit diesem Veranstaltungsangebot beteiligt sich die KVHS gerne daran. Machen Sie mit!
Der Vortrag behandelt die Auseinandersetzung um das Frauenwahlrecht in fünf europäischen Ländern (Finnland, England, Frankreich, Österreich und Schweiz). Damit werden die Ereignisse in Deutschland vor und nach 1918/19 in den internationalen Zusammenhang eingebettet: Was war in Deutschland gleich oder anders als in anderen Ländern? Welche Varianten des Frauenwahlrechts wurden diskutiert? Und welche Veränderungen brachte die Emanzipation an der Wahlurne in der Folge mit sich?

Dr. Gudrun-Christine Schimpf Mannheim
Centrum für Soziale Investitionen und Innovationen (CSI), Universität Heidelberg

freie Plätze "Weimar - vom Wesen und Wert der Demokratie"

(Bad Belzig, ab Sa., 11.5., 11.00 Uhr )

Im Jahr 2019 werden viele Volkshochschulen in Deutschland 100 Jahre alt. Genauso wie die Weimarer Reichsverfassung, deren fester Bestandteil die Erwachsenenbildung war. Zu diesem Anlass bieten wir in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum in Berlin exklusive Führungen zu Sonderkonditionen durch die dortige Sonderausstellung zur Geschichte der Weimarer Republik an.

Angesichts aktueller politischer Entwicklungen in Europa, dem schwindenden Vertrauen in Demokratie und dem Erstarken von autoritären und antipluralistischen Bewegungen fragt die Berliner Ausstellung nach dem Wesenskern von Demokratie. Wie fand man 1919 zu einer demokratischen Staatsform und unter welchen Bedingungen kann sie heute gelingen? In einem "Demokratie-Labor" wird an historischen Originalobjekten darüber diskutiert.

In Kooperation mit mehreren brandenburgischen Volkshochschulen bietet das DHM zu zwei Terminen exklusive Führungen zum exklusiven Preis an. Dabei erläutern Expert/innen des Hauses die Ausstellung, präsentieren das "Demokratie-Labor" und geben Ihnen anschließend die Möglichkeit, die Exponate auch noch auf eigene Faust genauer in Augenschein zu nehmen.

Kursort: Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, 10117 Berlin
Treffpunkt: Foyer der Ausstellungshalle, Hinter dem Gießhaus 3

freie Plätze "Weimar - vom Wesen und Wert der Demokratie"

(Kleinmachnow, ab Sa., 11.5., 11.00 Uhr )

Im Jahr 2019 werden viele Volkshochschulen in Deutschland 100 Jahre alt. Genauso wie die Weimarer Reichsverfassung, deren fester Bestandteil die Erwachsenenbildung war. Zu diesem Anlass bieten wir in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum in Berlin exklusive Führungen zu Sonderkonditionen durch die dortige Sonderausstellung zur Geschichte der Weimarer Republik an.
Angesichts aktueller politischer Entwicklungen in Europa, dem schwindenden Vertrauen in Demokratie und dem Erstarken von autoritären und antipluralistischen Bewegungen fragt die Berliner Ausstellung nach dem Wesenskern von Demokratie. Wie fand man 1919 zu einer demokratischen Staatsform und unter welchen Bedingungen kann sie heute gelingen? In einem "Demokratie-Labor" wird an historischen Originalobjekten darüber diskutiert.
In Kooperation mit mehreren brandenburgischen Volkshochschulen bietet das DHM zu zwei Terminen exklusive Führungen zum exklusiven Preis an. Dabei erläutern Expert/innen des Hauses die Ausstellung, präsentieren das "Demokratie-Labor" und geben Ihnen anschließend die Möglichkeit, die Exponate auch noch auf eigene Faust genauer in Augenschein zu nehmen.

Kursort: Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, 10117 Berlin
Treffpunkt: Foyer der Ausstellungshalle, Hinter dem Gießhaus 3

Seite 1 von 2


freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Geschäftsstelle Kleinmachnow

Am Weinberg 18
14532 Kleinmachnow

Telefon: 033203 803710/12
Telefax: 033203 803711
E-Mail: kleinmachnow@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Di und Do 10:00 – 12:00 Uhr
sowie 14:00 – 18:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

Geschäftsstelle Bad Belzig

Puschkinstraße 13
14806 Bad Belzig

Telefon: 033841 45430
Telefax: 033841 45137
E-Mail: info@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Di und Do 10:00 – 12:00 Uhr
sowie 14:00 – 18:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

Geschäftsstelle Werder

Adolf-Damaschke-Straße 60, 1.OG
14542 Werder (Havel)

Telefon: 03327 571030
Telefax: 03327 571031
E-Mail: werder@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Mo 12:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag 14:00 – 17:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

KMS PM
VHS
PM
ich will lernen
ich will deutsch lernen
Grundbildung